Aktuelles 

  

Bundesverkehrswegeplan 2030

Neuer Bundesverkehrswegeplan 2030 - was bringt das Dokument für Brandenburg und Sachsen? Zum Beispiel die Elektrifizierung Passow - Tantow - polnische Grenze Richtung Stettin, aber ohne 2-gleisigen Ausbau. Unter Vorhaben des potentiellen Bedarfs ist auch die Elektrifizierung Cottbus - Görlitz enthalten und der Ausbau Dresden - Görlitz (Elektrifizerung + Ausbau auf Höchstgeschwindigkeit 160 km/h). Zum Deutschland-Takt heißt es u.a. "Die Machbarkeit eines Deutschland-Takts wurde in einer ersten Studie grundsätzlich nachgewiesen. In einem Folgeprojekt wird mit ggf. ergänzenden Infrastrukturmaßnahmen ein Planfall M-001-V01 entwickelt, um BVWP-Zielnetz und Deutschland-Takt aufeinander abzustimmen. dazu werden ggf. weitere fahrplanfeine und mikroskopische Untersuchungen der Schieneninfrastruktur durchgeführt. Anschließend wird dieser Planfall Deutschland-Takt unter Berücksichtigung des Reisezeitnutzens gesamtwirtschaftlich bewertet. (Quelle: BMVI - Bundesverkehrswegeplan)

 

Pressemeldungen von Ende Oktober 2016 zur Diskussion um den Ausbau der Strecke Cottbus-Görlitz sowie deren Aufnahme in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans 2030:

http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/10/sachsen-bahnstrecke-cottbus-goerlitz.html

http://www.lr-online.de/nachrichten/brandenburg/Entscheidung-zur-Bahnstrecke-Cottbus-Goerlitz-bleibt-offen;art310462,5665202

http://www.niederlausitz-aktuell.de/niederlausitz/64181/gruene-fordern-elektrifizierung-der-bahnstrecke-cottbus-goerlitz.html

 

zurück zur Übersicht Aktuelles